Unsere Schule

 


 AUFFÜHRUNGEN


Am 01. März 2012 fand ein hochkarätiger Kammermusikabend in Nievenheim statt. In derschönen Mensa der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule boten Dorothy Gemmeke (Klavier) undStefan-Georg Schnorr (Klarinette) ein sehr interessant gestaltetes Programm. Es begann miteinem Werk aus dem Jahr 2007, danach folgten Werke, die allmählich zurück in die Mitte des 19. Jahrhunderts führten, und von da aus über Werke des 20. Jahrhunderts die Zuhörer zum Jahr 2001 zurückbrachten. Die Fantasiestücke op. 73 von Robert Schumann (1849), Musik aus der großen Epoche der deutschen Romantik, standen als „ältestes“ Werk im der Mitte des Programms. Dies sind Stücke, die eben viel „Fantasie“ von den Ausführenden verlangen. Zart und mit Ausdruck - Lebhaft, leicht - Rasch und mit Feuer schreibt Schumann jeweils zu Anfang der drei Stücke. Und – typisch Schumann – vor dem Schluss: Schneller und wieder, zum Ende hin: Schneller. Mutig und temperamentvoll führten beide Musiker diese Anweisungen des Komponisten aus. Begonnen hat das Konzert mit dem Albumblatt (2007) des Italieners Michele Mangani, ein schönes Werk, in dem die gesangliche Qualität des Spiels zur Geltung kam. Als Nächstes erklang die Arabesque (1973) von Germaine Tailleferre, leicht fliessend, ein ansprechendes Beispiel für den eleganten Charme, der die französische Kunst oft bezeichnet.Es folgte die Sonate op. 167 (1921) von Camille Saint-Saëns, Schöpfer des beliebten „Carneval der Tiere“. In vier Sätzen spannt Saint-Saëns einen Bogen über verschiedene Stimmungen, um am Ende den Anfangsgedanken wieder aufzunehmen. Dorothy Gemmeke und Stefan-Georg Schnorr artikulierten feinsinnig und klar, die Sonate verfehlte ihre Wirkung nicht. Hier, wie überhaupt während des ganzen Abends, konnte man spüren, wie gut die kammermusikalische Übereinstimmung der Partner untereinander und mit der Musik war. Besonders fiel der sehr schöne Klarinettenklang in den leisen Stellen auf, und die Pianistin wusste dem 84-jährigen Konzertflügel viel Gutes zu entlocken! Ein drittes französisches Werk, die Sonate (1963) von Francis Poulenc, wurde zu einem der Höhepunkte des Abends. Witzig, ein wenig „schräg“, verträumt und am Schluss sehr lebhaft und feurig will diese Musik erklingen, und das ist gelungen. Nach dem 'großen' Stück von Poulenc folgte ein 'kleines' des estnischen Komponisten Arvo Pärt: Spiegel im Spiegel (1978). Kristallklare Musik, wie Meditation, die eine Insel der Ruhe darstellte, bevor die griechisch-inspirierte Musik des Spaniers Pedro Iturralde (Suite hellénique, 2001) mit jazzigen Klängen und mitreissenden Rhythmen das Programm abschloss.  Viel Applaus gab es vom zufriedenen Publikum, Blumen für die Pianistin und den Klarinettisten (im Hauptberuf ist er Lehrer an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule) und eine Zugabe. Kompliment an die sympathischen Schüler/innen, die sich um das Organisatorische kümmerten oder die Erläuterungen zu den einzelnen Programmpunkten gaben. Und einen herzlichen Glückwunsch an die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule zum 25. Geburtstag ! Anm. d. Red. Patricia Farrell de Eckmeier ist Pianistin. In den 60er Jahren hat sie ihre in Mexiko begonnenen Studien an der Folkwang Musikhochschule der Stadt Essen weitergeführt und abgeschlossen. Frau Farrell de Eckmeier hat unzählige kammermusikalische Konzerte in Duo- oder Trioform, am Flügel, auch mit ihrem Mann, dem Klarinettisten Hans-Jürgen Eckmeier, gegeben. Sie blickt auf eine über 30-jährige Lehrtätigkeit an der Kreismusikschule des Rhein-Kreises Neuss zurück und ist neben ihrer Konzerttätigkeit in der Chorleitung tätig. IMPRESSIONEN VOM ABEND:  автоперевозки по украинеeuroposud.uacoursework online
eyecatch_beikircher_schmaleeee.jpg
Einen fulminanten Abschluss der diesjährigen fünf WDR-Jugendkonzerte erlebten Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 10 und 11 im Rahmen ihres Musikunterrichts in der Kölner Philharmonie. Dabei konnte man sich durchaus ein bisschen streiten, ob denn nun der musikalische Teil der Abends oder die Moderation des Gastes das eigentliche Highlight war.

Weiterlesen: Konrad Beikircher: Wagners Musik ist "geil"!

eyecatch_duo_002_600.jpg
 Für alle Infos auf das Bild klicken !  
   Programm, Infos etc.: Bitte auf das Bild klicken!   платья оптомзащита авторского праваоптовые поставщики одежды
schulerkonzert2011.jpg

  

Das 3. BvS-Schülerkonzert am 31. März gab wieder einen Einblick in die Arbeit der Musiklehrer- und Lehrerinnen unserer Schule. Ein abwechslungsreiches Programm begeisterte das Publikum in der voll besetzten Mensa. Herr Wutke führte durch den Abend, der zum großen Teil von den Musikklassen der Jahrgänge 5 bis 8 sowie von Schülern der ehemaligen Musikklassen aus den Jahrgängen 9, 10 und 11 bestritten wurde. Neben Tänzen und Stücken für Gitarre, Querflöte, Keyboards, Boomwhackers, Harfe und Saxophon begeisterten die vielen Bands mit herausragenden Gesangsdarbietungen. Fotos hier!

Vielen Dank an Herrn Berse, der uns für das Konzert eine Lichtanlage zur Verfügung stellte und sie auch während des Abends betreute sowie an einige Mütter, die unter Mithilfe von Frau Rothermund die Gäste mit Brötchen und Getränken versorgte. Ein wunderbarer Abend, der schon Vorfreude auf das nächste Konzert weckt. 

 

schlerkonzert-2011.jpg

 

 S c h ü l e r k o n z e r t  (jetzt im Film- ca. 61 Mb)
 bild_schlerkonzert_2010600.jpg
Am 7. Mai fand das 2. Schülerkonzert an unserer Schule statt. Das Publikum in der bis auf den letzten Platz gefüllten Mensa wurde von einem abwechslungsreichen Programm verwöhnt. Der Hauptteil des Abends wurde von den Musikklassen der Jahrgänge 5 bis 8 sowie von Schülern der ehemaligen Musikklassen aus den Jahrgängen 9 und 10 bestritten, aber auch das offene Angebot Singen und weitere Schüler aus den 5. Klassen trugen zum gelungenen Abend bei.

Weiterlesen: Voller Saal beim...

 schlerkonzert_2010_plakat_version_4_kleiner.jpg

pianosoirprevueneu350