Unsere Schule

 Simon auf der Suche nach "Energiefressern"

 

In einem Energiesparprojekt gingen die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 im Physikunterricht Fragen nach wie "Wie viel Strom verbraucht unsere Stehlampe, der Staubsauger und der Fön?" oder "Wie viel Energie wird verschwendet, wenn Computer ständig auf Standby stehen?". Ermöglicht wurde dieses Projekt durch eine erfolgreiche Teilnahme unserer Schule am städtischen Wettbewerb "Energiesparen an Dormagener Schulen"!

Vor 5 Jahren hat die Stadt Dormagen den Energiesparwettbewerb "Energiesparen an Dormagener Schulen" ins Leben gerufen. Seit dem wurden jährlich durch unseren stellvertretenden Schulleiter Herr Lommerzheim in Koordination mit dem Fachlehrer Dr. Warskulat die Aktivitäten unserer Schule auf dem Gebiet des Energiesparens umfangreich in Schrift und Bild festgehalten und der Stadt Dormagen vorgestellt. Unsere Schule erhielt überaus positive Rückmeldungen auf ihre Beiträge: Während der gesamten vierjährigen Projektlaufzeit erhielt sie für ihr Engagement im Bereich Energiesparen von der Stadt Dormagen die aller höchsten Auszeichnungen! Die damit verbundenen Preisgelder werden für sinnvolle Investitionen zum Thema "Energiesparen" eingesetzt. So ermöglichten diese zum Beispiel die Anschaffung von Energiekosten-Messgeräten, die für die Durchführung von Energiesparprojekten an der Bertha-von-Suttner Gesamtschule Dormagen eingesetzt werden.

 

 

 

Wie viel Strom verbraucht unser Staubsauger?

 Was kostet es, sich die Haare zu föhnen?

Durch Energiesparprojekte sollen die Schülerinnen und Schüler einen verantwortungs-bewussten Umgang mit der kostenexplodierenden Ressource "Strom" erfahren. Zu Zeiten hoher Energiepreise erlangen die Schülerinnen und Schüler ein Gefühl für den Verbrauch elektrischer Energie verschiedener Verbraucher. Dadurch werden die Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt, Kosten abzuschätzen und diese durch Einsparungen von elektrischem Strom zu senken. Weiter tragen die Schülerinnen und Schüler das erworbene Wissen als Multiplikatoren nach Hause und sind als Basis der zukünftigen Generationen für einen nachhaltigen Umgang mit Energie unerlässlich!