Unsere Schule

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat am 19. Juli 2011 entschieden, das Verbundsystem von Schule und Leistungssport weiterzuentwickeln und neue Sportschulen im Land aufzubauen. Im Endausbau wird NRW über 18 Sportschulen verfügen.

Die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule hatte sich im Mai 2013 gemeinsam mit dem Norbert-Gymnasium Knechtsteden für den Ausbau zur Sportschule beworben.

Am 25. Juli 2013 schrieb das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen den Dormagener Bürgermeister an:

"Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass das exzellente Umsetzungskonzept die Auswahlkommission überzeugt hat, und ernenne die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule Dormagen und das Norbert-Gymnasium Knechtsteden mit Wirkung zum Schuljahresbeginn 2014/15 zur Sportschule NRW". Natürlich fand diese Entwicklung im Rhein-Kreis Neuss auch ein großes Medienecho

Beide Schulen nehmen also seit dem Schuljahr 2014/15 je eine Sportklasse pro Jahrgang auf. 

Sie finden hier weitere Informationen über

  • die Aufnahme und
  • das Konzept der NRW-Sportschule in Dormagen
  • sowie den entsprechenden Informationsflyer unserer Schule und des beteiligten Norbert-Gymnasiums Knechtsteden (20 Mb; bitte klicken Sie auf die verkleinerte Abbildung unten). 
Flyer2014pic
NRW-Sportschule Dormagen - Informationsflyer BvS & NGK - Zum Schuljahr 2017/18

Auf den Internetseiten des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW finden Sie vertiefende Informationen zum Thema Sport und Verbundsystem Schule und Leistungssport.

Bei Fragen, Anregungen und Kommentaren rund um die NRW-Sportschule Dormagen wenden Sie sich bitte an unsere Projektkoordinator/innen Claudia Hüllhorst und Ulrich Rehmes.

Präsentation des NRW-Sportschule-Schwerpunktbereichs Ringen
 
Die Ernennung zur NRW-Sportschule ist ein Meilenstein in der Gesamtentwicklung der BvS-GE; aus diesem Grund setzen wir heute die Berichterstattung von der Verleihungsfeier fort. 

 

Weiterlesen: Feier zur offiziellen Ernennung der Sportschule NRW

Schulleiter Dirk Rimpler, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Sportministerin Ute Schäfer, Bürgermeister Eric Lierenfeld, Schulleiter des NGK Johannes Gillrath und MdL Rainer Thiel (v.l.n.r.)
 
Im Rahmen einer stimmungsvollen Zeremonie überreichte Ministerin Ute Schäfer den Schulleitern der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule und des Norbert-Gymnasiums die Ernennungsurkunden zur Sportschule NRW

 

Weiterlesen: Zwei Schulen - ein Leitgedanke (Ministerin Ute Schäfer)

Die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule (BvS) und das Norbert-Gymna-sium Knechtsteden (NGK) sind gemeinsame Sportschule NRW in Dormagen. Dieses erfreuliche Ergebnis teilten in den Sommerferien Sportministerin Ute Schäfer und Schulministerin Sylvia Löhrmann mit.

 

Weiterlesen: Großer Erfolg für Dormagen und den Rhein-Kreis Neuss: BvS und NGK werden gemeinsam Sportschule NRW

 

sport  bewegung b

In seiner Sitzung am 14. Mai 2013 gab der Schulausschuss der Stadt Dormagen grünes Licht für den Antrag Sportschule NRW der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule und des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden.

Damit sind alle Voraussetzungen auf schulischer und städtischer Seite erfüllt.

Weiterlesen: Schulausschuss gibt grünes Licht für Sportschule NRW: BVS/NGK

  BvS-Athleten: René Hufschmidt, Pascal Blos, Mark Kauwetter, Patrick Hombrecher - Yannick Sinnecker Die Schulkonferenz der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule Dormagen hat entschieden, dass die Schule gemeinsam mit dem Norbert-Gymnasium Knechtsteden zum Schuljahr 2014/2015 den Status "NRW Sportschule" beantragen wird. Werner Stürmann, Abteilungsleiter im Sportministerium NRW, führte dazu aus: "Die BvS-Gesamtschule und das Norbert-Gymnasium bilden dann gemeinsam die "Sportschule Dormagen". Sie wäre die 12. ihrer Art in NRW. 18 sind insgesamt geplant." Beide Schulen bilden dann, sofern Stadt und Land zustimmen, Sport-Schwerpunktklassen ab Stufe 5 für jeweils 30 Kinder. Sportschulen ermöglichen es besonders begabten Sportler/innen, schulische Anforderungen mit dem Training unter leistungssportlichen Gesichtspunkten zu vereinbaren. Dazu werden den Sportschulen personelle, finanzielle und materielle Ressourcen zur Verfügung gestellt. Den Gremien der BvS-Gesamtschule war dieser Aspekt bei der Entscheidungsfindung besonders wichtig, da insbesondere die Kapazitäten der Turnhallen jetzt schon kaum noch ausreichen und eine entsprechende Erweiterung auf diese Weise der gesamten Schule zugute käme. Stürmann begrüßt die Doppelbewerbung der beiden Schulen und ermunterte sie sogar ausdrücklich: "Der Sportstandort "Dormagen" ist einer der profiliertesten in ganz NRW und ein ganz wichtiges Standbein für die Leistungssportentwicklung." Als Sportschule würde sich die jetzt schon enge Zusammenarbeit mit den Dormagener Vereinen weiter intensivieren. Das bewährte pädagogische Programm der Gesamtschule bliebe aber erhalten. Schulleiter Dr. Volker Hansen: "Wir sind eine Schule mit attraktivem Profil, das von Eltern und Schüler/innen sehr gut angenommen wird. Der Status "Sportschule" wird es ergänzen, nicht ersetzen." oncesearch.comwww.adulttorrent.org/Бронирование отелей