header ohne Text

header

 Die 8er Bilis mit ihrer Lehrerin Frau Schellberg in Eastbourne, GB

Seit dem 5. Schuljahr haben wir darauf gewartet und am 10. September 2012 war es endlich soweit: Wir – die Bilis aus den Klassen 8 d, e und f - fuhren nach Eastbourne in England.

 

 

 

 

 

 

 

Eastbourne: Pier
Wir fuhren mit dem Bus zur Fähre in Calais und kamen nach ca. 90 Minuten Überfahrt in Dover an. Nun hatten wir unser Ziel fast erreicht. An wunderschöner Landschaft vorbei fuhren wir nach Eastbourne zu unseren Gastfamilien. 

Our host families picked us up and took us to their home. We were happy to meet people who were so friendly. Before meeting them most of us had been a bit scared. Of course we had to speak English with them – but that was not really a problem for us. Sometimes we had to ask them to repeat a word or t o speak more slowly. 

During the following days we learned a lot of things about the life of a typical English family.

In dieser Woche saßen wir natürlich nicht nur untätig in unseren Zimmern. Nachdem wir uns ein bisschen eingelebt hatten, machten wir eine Sightseeingtour durch Eastbourne. Dabei sahen wir wichtige Gebäude, darunter ein teures Internat, was ein wenig aussah wie Hogwarts, Harry Potter’s Zauberschule. Eine freundlichen Reiseführerin erklärte uns die Sehenswürdigkeiten. 
 
 amazing!!!

We thought that the most popular and most beautiful place in Eastbourne was Beachy Head. It is a lighthouse built on a rock in the sea in front of the Seven Sisters. This excursion was lovely but dangerous because there is no fence or anything which can protect you from falling off the cliffs. After that we did a rallye through Eastbourne. Some of us lost their way but finally we all met again at the pier.

Am Abend waren wir geschafft von den Erlebnissen des Tages und freuten uns trotzdem auf den nächsten Morgen.

Weil unser Bus technische Schwierigkeiten hatte, beschlossen wir, mit einem anderen Bus statt nach London, wie geplant, nach Brighton zu fahren. Dort besichtigtenwir den Royal Pavilion, den ehemaligen Sommerpalast eines englischen Königs. Es war dort sehr schön und interessant, allerdings war die Audio-Führung auf Englisch!

Danach bummelten wir durch die Geschäfte und manche von uns sahen sogar bei einem richtigen Filmdreh zu.

The next day we finally were on the road to London! It was a pity we didn’t have enough time for such a big town and all its sights. So after the visit at Madame Tussaud’s the time was almost over. After a short break for a snack or a very small shopping tour we went back to Eastbourne.

Am nächsten Tag ging es dann zurück nach Deutschland.

Im Rückblick können wir eine solche Fahrt nach England nur empfehlen. Es eine schöne Zeit, an die wir uns gerne erinnern. Fahrt hin – man lernt sogar etwas dabei!

Informationen