header ohne Text

header

 la_alban_nrbahn_08.jpg
 Jens Alban
Am Samstag, 25.04.2009 fanden in Bergisch Gladbach die Westdeutschen Lang-streckenmeisterschaften statt. Hier startete auch Jens Alban im Lauf der männlichen Jugend B über 3000m.

Favorit in diesem Lauf war der Myhler Carl Siemes, welcher seit der Schülerklasse die Mittelstreckendistanzen im Landesverband Nordrhein bestimmt, vor dem Lemgoer Alexander Boelhauve, der letztjährige 5. der Deutschen B-Jugendmeisterschaften. Jens zählte mit zu den Anwärtern auf eine vordere Platzierung. Auf den ersten 1000m setzte sich schnell eine Gruppe von acht Läufern von dem Rest des Feldes ab, wobei sich bei 2000m nur noch eine Spitzengruppe von drei Läufern gebildet hatte. Hierin befand sich auch Jens Alban, welcher sich bis dahin taktisch klug im Windschatten der Führenden gehalten hatte.

Als Carl Siemes zwei Runden vor Schluss das Tempo verschärfte, fiel der Lemgoer Alexander Boelhauve zurück. Nur Jens konnte diesem hohen Tempo noch folgen und ergriff eingangs der letzten Runde selbst die Initiative. Diese wurde wiederum von Carl 300m vor Schluss gekontert. Mutig folgte Jens nun dem Führenden bis auf die letzten 100m. Dann setzte er, zu aller Überraschung, zu einem fulminanten Endspurt an, den der als sehr spurtstark bekannte Carl Siemens nicht mehr kontern konnte. In der neuen persönlichen Bestzeit von 8:53,50 Min wurde Jens Alban Westdeutscher Meister vor Carl Siemes(8:54,39 Min) und Alexander Boelhauve (9:06,50 Min). Gleichzeitig erfüllten alle drei die Norm für die im Sommer stattfindenden Deutschen B-Jugendmeisterschaften von 9:10 Min.

 
la_alban_nr_bahn_2__08.jpg

 Jens im Wettkampf

 

Am gleichen Wochenende aber in Uerdingen konnte Dirk Busch im Zehnkampf mit 6280 Punkten die Einzelnorm für die Deutschen Jugend Meisterschaften erfüllen. Basis für die Leistung waren die sehr guten 11,16 s über die 100m, leider mit zuviel Rückenwind, und die 110 m Hürden in 15,30 s.

 

Ein weiterer Meistertitel bei den Westdeutschen Meisterschaften

Am 3. Mai fanden in Bad Neuenahr die Westdeutschen Staffelmeisterschaften der Leichtathleten statt. Hier gingen die B-Jugendlichen des TSV´s im Kampf um die Westdeutsche Meisterschaft über 3x1000m an den Start. Kurz nach dem Startschuß passierte dann dem Startläufer Julian Spinrath das Malheur, dass er durch die Behinderung eines gegnerischen Läufers den Staffelstab verlor. Somit musste er das Rennen mit ca. 40m Rückstand zur Spitze aufnehmen. Jetzt bewies Julian, dass er in seinen jungen Jahren doch schon einiges gelernt hat. In einem gleichmäßig und nicht überzogenen Tempo lief er sich an das 15-köpfige Feld wieder heran und überholte einen noch dem anderen Läufer. Somit gelang es ihm den Staffelstab noch als Zweiter an seinen Mannschaftskameraden Jens Alban zu übergeben. Der frisch gebackene Westdeutsche Meister von letzter Woche über 3000m bewies dann seine große Klasse. Erst schloss er zu dem Führenden auf, um dann selber auf den letzten 600m das Heft in die Hand zu nehmen. Mit ca. 50m Vorsprung übergab er den Stab an den Schlussläufer Fabian Spinrath. Dieser bewies dann, dass er in diesem Jahr noch zu einigem fähig sein wird. Ganz souverän lief er diesen Vorsprung nach Hause. In der Zeit von 7:50,40 Min siegte das junge Trio vor der Vertretung von Lemgo, StG Rhede-Sonsbeck und Wattenscheid.

 

Eine weitere Medaille erlief sich die 4 x 400 m-Staffel. Die Besetzung Laura Hempel (Uerdingen), Hannah Kramer (Dormagen), Eva Ploch (Uerdingen) und Saskia Schmitz (Dormagen) belegte mit 4:04,58 min. den dritten Platz.

 

Somit werden im Sommer beide Staffeln bei den Deutschen Meisterschaften an den Start gehen.

 
Herzlichen Glückwunsch an Jens, Dirk und Hannah.

 

Informationen

Rundflug über die BvS