header ohne Text

header

AOK

Raus aus der Schule, hinein in den Job - aber wie? AOK-Schulberater Sandro Walenczak gab unseren Schülerinnen und Schülern des neunten Jahrgangs in einem Bewerbungstraining "Was soll ich werden?" viele nützliche Informationen und verriet einfache Tricks, damit ihre Bewerbung um einen Ausbildungsplatz bei einem Wunschunternehmen ins Ziel trifft! 

Am Ende der Schulzeit kommt für viele die Zeit, sich erfolgreich bewerben zu wollen. Es stellen sich Fragen wie "Wo soll der berufliche Weg hinführen?", "Wie stelle ich mir mein Leben nach der Schule vor?", "Auf welchem Arbeitsgebiet möchte ich tätig sein?" und "Welche Herausforderungen stellt die Arbeitswelt?". Um ihnen bei den komplexen Bewerbungsprozessen eine Hilfestellung zu geben, führte die AOK-Dormagen an unserer Schule ein vielseitiges Bewerbungstraining im Jahrgang 9 durch. 

Die Lehrerinnen und Lehrer, die bereits seit vielen Jahren an unserer Schule unterrichten, staunten erfreut, als der AOK-Schulberater das Schulgebäude betrat: Es war unser ehemaliger Schüler Sandro Walenczak, der seinen Schulabschluß an der BvS absolvierte und danach "seinen" Berufsweg ebenso erfolgreich beschritt.

Herr Walenczak berichtete natürlich unseren Schülerinnen und Schülern sehr lebendig und authentisch von seinen eigenen Erfahrungen aus der Zeit der Berufsvorbereitung an "seiner" BvS und seinen vielseitigen Bewerbungsprozessen. Alle lauschten hoch interessiert seinen spannenden Ausführungen: Seine wertvollen Tipps kamen bei ihnen ausgezeichnet an!

Um sich den persönlichen Traumausbildungsplatz zu sichern, muss vom Bewerbungsschreiben bis hin zum Vorstellungsgespräch alles perfekt sein. Schnell wurde allen Schülerinnen und Schülern beim umfangreichen Bewerbungstraining klar, dass sie sich bei wichtigen Gesprächen optimal vorbereiten und sich passende Formulierungen zurechtlegen müssen. Sie wurden für die Herausforderungen und Chancen, die ihnen ihre persönliche Vorstellung beim zukünftigen Ausbildungsbetrieb bietet, sensibilisiert. Herr Walenczak betonte, dass systematisches Denken und Handeln, Eigeninitiative, Flexibilität oder auch Teamfähigkeit besonders den eigenen Erfolg fördern. Es gibt aber auch eine Vielzahl von "Fettnäpfchen". Auch hierzu erhielten die Jugendlichen diverse Handlungswerkzeuge, um diesen Unannehmlichkeiten zu entgehen.

Im Namen unserer Schule danken alle beteiligten Schülerinnen und Schüler herzlich der AOK-Dormagen und insbesondere Herrn Sandro Walenczak für die wichtigen Tipps zu den anstehenden Bewerbungsprozessen und hoffen, dass sie sie an passender Stelle gekonnt umsetzen können!

Informationen

Rundflug über die BvS